Aktuelles


Das Projekt hat im März 2015 begonnen und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Die Partner haben sich am 9. März zu einem "Kick-off"-Workshop in Oldenburg getroffen".


Mitte 2015 wurde eine Wohnung unter Berücksichtigung der Datenschutz Richtlinien mit umfangreicher Sensorik und Aktorik ausgestattet. Die Sensorik erstellt zusammen mit der Software Bewegungsmuster, aus denen sich schon in der frühen Projektphase zahlreiche Faktoren ableiten lassen. Aus der ausgestatteten Wohnung wurden bisher zahlreiche wichtige Erkenntnisse gewonnen.


Aktueller Stand des Projekts:

Es wurden 9 weitere Testwohnungen beim DRK in Oldenburg mit Sensorik und Aktorik Komponenten ausgestattet, damit weitere Informationen für das Projekt gewonnen werden können und eine Auswahl an verschiedenen Testdaten zur Verfügung steht.

Im Rahmen des Projekts wurden ein Präsenzmelder und Durchgangsensoren entwickelt, damit das System erkennen kann, wo sich der Bewohner in der Wohnung befindet und wie lange er sich im einzelnen Raum aufhält. Durch diese Informationen ist es möglich, eine automatische Notfallerkennung, aber auch die automatische Licht- und Heizkörpersteuerung zu generieren.

Das System soll weitestgehend autonom arbeiten; trotzdem wird der Bewohner über eine App die Möglichkeit erhalten, einzugreifen. Die App wurde in der Testphase erfolgreich eingesetzt. 

Das letzte Projekttreffen fand beim DRK Oldenburg statt.

Die Software für die Steuerungszentrale wird von der Firma CL-control
(www.cl-control.de) weiterentwickelt und gepflegt. Im Herbst 2018 werden entsprechende Software-Versionen und Zentralen, in denen Ergebnisse des Projekts verwendet werden, verfügbar sein.



Weitere Informationen finden Sie auf folgender Seite:  
http://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/livingcare